Yin Yoga

Stärke dich von innen heraus mit Aufmerksamkeit, Ruhe und Gelassenheit. Der perfekte Ausgleich für Stress und Anstrengung im Alltag.

Yin Yoga besteht aus einer meditativen Praxis mit lang gehaltenen Dehnungen (normal sind 3-5 Minuten in einer Haltung) ohne Muskelanspannung. Wir richten dabei den Blick mehr und mehr nach innen, zu unserer Urkraft und treten in Verbindung mit unserer Quelle, dem Selbst.
Der Fokus liegt auf dem Binde-, Faszien- und Bändergewebe im Körper. Vor allem um den Bereich der Hüften, Oberschenkel, Becken und unterer Rücken.

Es werden häufig Hilfsmittel wie Bolster-Kissen, Decken und Klötze benutz, um noch leichter in die Haltungen hinein sinken zu können.

Körper und Geist können mit dieser Praxis auch hervorragend auf eine längere Meditationssitzung vorbereitet werden.

Im Westen praktizieren wir zum Haupptteil Yang Yoga (Power Vinyasa Yoga, Ashtanga Yoga). Der Fokus liegt hier bei der Kräftigung und Dehnung der Muskulatur. Durch diese Aktivität in den Haltungen gelingt es uns aber kaum in die tieferen Schichten des Körpers vorzudringen. Hierfür stellt Yin Yoga die perfekte Ergänzung da.

Weitere Gründe warum es sinnvoll ist auch Yin Yoga zu praktizieren:
– Stimulation des Fasziengewebes
– Befeuchtung des Gewebes (wir trocknen mit dem Alter immer mehr aus, weshalb wir Falten bekommen oder beginnen zu schrumpfen)
– Fixierungen und Kompressionen der Gelenke entgegen wirken
– altersbedingter Immobilität entgegen wirken
– Wassermolekühle werden neu ausgerichtet
– Giftstoffe ausschwemmen
– Stimulation der Zellbildung
– sehr entspannend und beruhigend
– Muskelspannungen können gelöst werden
– Linderung von Rückenschmerzen
– lebendes Gewebe sollte trainiert werden sonst degeneriert es

Weitere Informationen für Interessierte: yoga-magazin